Berufsunfähigkeitsversicherung Vergleich

Jeder Mensch besitzt ein großes Kapital: seine Arbeitskraft. Doch was zun, wenn die Möglichkeit, einer Arbeit nachzukommen, infolge eines Unfalls oder einer Krankheit nicht mehr gegeben ist?

Statistisch gesehen muss jeder vierte Arbeitnehmer seinen aktuellen Beruf aufgrund verschiedener Ursachen aufgeben. Für den Fall eines Unglücks sollten sich Verbraucher mit einer der wichtigsten Versicherungsoptionen vorsorgen – der Berufsunfähigkeitsversicherung.

Eine solche Police ist besonders wichtig, weil die gesetzliche Grundversorgung in dieser Hinsicht einige eklatante Lücken aufweist. Eine private Absicherung gegen Berufsunfähigkeit ist daher für sich und die Familie unerlässlich.

Wer sich nicht mit einer privaten Berufsunfähigkeitsversicherung vor den finanziellen Folgen des Verlusts der eigenen Arbeitskraft schützt, steht im Ernstfall ohne Hilfe da. Arbeitnehmer, die nach 1961 geboren wurden, erhalten von der gesetzlichen Rentenversicherung keinen Cent, sofern sie nicht vollständig oder teilweise erwerbsunfähig sind.

Vollständige Erwerbsunfähigkeit bedeutet, dass eine Person nicht in der Lage ist, mehr als drei Stunden am Tag eine Erwerbstätigkeit auszuüben. Teilweise erwerbsunfähig ist, wer pro Tag noch zwischen drei und sechs Stunden einer Beschäftigung nachgehen kann. Dabei ist es unerheblich, welcher Art die Erwerbstätigkeit ist (ein Chirurg könnte also auch als Pförtner arbeiten) oder ob es einen solchen Job überhaupt gibt. Es reicht die theoretische Möglichkeit, irgendeiner Erwerbstätigkeit nachgehen zu können.

Doch selbst bei kompletter Erwerbsunfähigkeit erhalten Geschädigte nur einen verhältnismäßig kleinen Betrag – monatlich rund 850 Euro in den alten und etwa 650 Euro in den neuen Bundesländern. Nur wer vor dem 31. Dezember 1961 das Licht der Welt erblickt hat, kann auf höhere Leistungen hoffen.

Mit der Berufsunfähigkeitsversicherung Lücken schließen

Um bei einer Berufsunfähigkeit nicht plötzlich ohne Einkommen auskommen dazustehen, empfiehlt sich eine private Berufsunfähigkeitsversicherung. Sollte ein Versicherungsnehmer aufgrund einer Krankheit oder eines Unfalls nicht in der Lage sein, seinem Beruf nachzukommen, leistet die Police.

Die Höhe des monatlich von einer Assekuranz ausgezahlten Betrags richtet sich nach der vereinbarten Versicherungssumme. In der Regel sollte die Monatsrente einer Berufsunfähigkeitsversicherung mindestens 70 Prozent des Nettoeinkommens betragen: Allerdings empfiehlt sich eine Rente, die dem gesamten regulären Einkommen entspricht: Nur so ist der bisherige Lebensstandard gewährleistet.

Eine Berufsunfähigkeitsversicherung leistet normalerweise immer dann, wenn ein Versicherungsnehmer über einen Zeitraum von mindestens einem halben Jahr seinen Beruf zu weniger als 50 Prozent ausüben kann. Jedoch gibt es auch gestaffelte Policen zur Berufsunfähigkeit, die bereits bei geringerem Invaliditätsgrad eine anteilige Leistung erbringen.

Die Staffelregelung sieht jedoch im Gegenzug vor, dass die volle Leistung erst bei einer 75-prozentigen Invalidität oder einer Invalidität zu zwei Dritteln erbracht werden muss. Hier sollten Versicherungswillige genau überlegen, welche Variante für sie die vorteilhafteste ist.

Eine günstige Berufsunfähigkeitsversicherung durch Vergleich

Gerade für eine Versicherung gegen die finanziellen Folgen von Berufsunfähigkeit existieren verschiedene Angebote und Varianten am Markt. Beispielsweise lässt sich eine Police der Berufsunfähigkeitsversicherung oftmals mit einer Risikolebensversicherung kombinieren.

Im Einzelfall kann diese Kombination sinnvoll sein, grundsätzlich gilt beim Abschluss einer Berufsunfähigkeitsversicherung allerdings, dass ein Kunde unbedingt das Produkt mit dem besten Bedingungswerk für den jeweiligen Beruf wählen sollte.

Verbraucher sollten sich gerade bei der Wahl ihrer Berufsunfähigkeitsversicherung genau informieren. Der Grund: Eine Berufsunfähigkeitsversicherung sollte nach dem Abschluss möglichst nicht mehr gewechselt werden. Ein Versicherungswechsel ist oft mit Hindernissen verbunden – vor allem dann, wenn der Versicherungsnehmer bereits an einer Krankheit leidet.

Um das passende Versicherungsangebot für einen umfangreichen Schutz vor Berufsunfähigkeit zu erhalten, sollten Interessierte schon im Vorfeld einen Berufsunfähigkeitsversicherung Vergleich durchführen. Der online verfügbare Berufsunfähigkeitsversicherung Vergleich beinhaltet die Tarife aller Top-Anbieter und vergleicht diese hinsichtlich Leistung und Beiträgen – völlig kostenlos und unverbindlich. Finanzielle Sicherheit im Falle der Berufsunfähigkeit durch Unfall oder Krankheit - mit Hilfe des Versicherungsvergleichs finden Sie in wenigen Minuten Ihren individuellen Versicherungsschutz!

Kostenlose Hotline

0800 - 755 455 420
Mo. bis Fr. 9:00 - 19:00 Uhr
Gerne beraten Sie unsere Experten kostenlos und ganz unverbindlich!

Berufsunfähigkeit

  • Unabhängige Ermittlung
  • Nur die besten Anbieter
  • Unverbindlicher, kostenloser Vergleich