Hausratversicherung Vergleich

Wer gerade erst in eine neue Wohnung eingezogen ist und sich häuslich eingerichtet hat, der ist in aller Regel froh, dass er sich im neuen Umfeld ein wenig eingelebt hat. Doch was, wenn die neue Idylle durch einen Wasserrohrbruch im Haus getrübt wird und obendrein die vielen neuen Holzschränke und Teppiche völlig verquollen und nicht mehr zu retten sind? Für diesen Fall sollte man in Form einer Hausratversicherung vorbeugen, so dass zumindest der finanzielle Schaden ersetzt wird, auch wenn der Ärger und die Aufregung bleiben.

Das eigene Hab und Gut über eine Hausratversicherung abzudecken, kann gerade nach dem Bezug einer neuen Behausung jede Menge Ärger ersparen. Denn bei einem Umzug werden oft auch viele alte Möbelstücke ausgemistet und durch neue ersetzt. Dadurch steigt der Wert der Einrichtung, was einen leistungsstarken Schutz umso wichtiger macht.

Hausratversicherung schützt eigene Wert- und Einrichtungsgegenstände

Über die Hausratversicherung sind, grob gesagt, alle beweglichen Gegenstände innerhalb des Wohnraumes versichert. Darunter zählen etwa Einrichtungsgegenstände (Möbel, Lampen, Teppiche etc.), Gebrauchsgegenstände (Kleidung und Haushaltgeräte), Verbrauchsgegenstände (Heizstoffe, Lebensmittel), Wertgegenstände (Geld, Schmuck, Sparbücher etc.) und sogar Kleintiere wie Hamster, Katzen und Vögel. Alle fest verankerten Gegenstände (hierunter fallen etwa Einbauküchen und -schränke) werden hingegen nicht über eine Hausratversicherung abgedeckt – hierfür brächte man eine Wohngebäudeversicherung.

Der eigene Hausrat wird mit einer entsprechenden Police gegen die finanziellen Folgen verschiedener Schäden versichert. In aller Regel sind die Beschädigungen durch Brände und Explosion, Blitzschlag, Hagel, Sturm und austretendes Leitungswasser über eine Hausratversicherung abgedeckt. Zusätzlich leistet die jeweilige Assekuranz auch bei Schäden aufgrund von Einbrüchen oder Vandalismus.

Nicht in der Hausratversicherung integriert sind hingegen alle gewerblich genutzten Gegenstände, Glasschäden und Fahrräder. Auch die sogenannten Elementarschäden sind nicht standardmäßig in einer Hausratpolice inbegriffen. Jedoch können derartige Sonderschäden über spezielle Zusatzoptionen in eine Hausratversicherung aufgenommen werden.

Mit einer Elementarschadenversicherung können beispielsweise die Kosten abgedeckt werden, die durch Naturgewalten wie etwa Erdrutsche, Überschwemmungen oder Lawinen verursacht wurden. Zusätzlich kann eine Glasbruchversicherung in die Police aufgenommen werden, jedoch sollte hier zuvor genau überprüft werden, ob diese Option tatsächlich sinnvoll ist. Wichtig ist es bei der Hausratversicherung hingegen, die Folgen von Überspannung durch Blitzschläge in den Versicherungsvertrag aufzunehmen. Auch eine extra Absicherung für das eigene Fahrrad kann gewählt werden.

Tipp: Unterversicherung vermeiden und Hausratversicherung vergleichen

Versicherungsnehmer sollten tunlichst darauf achten, dass sie im Schadenfall nicht womöglich unterversichert sind. Dafür müsste die Deckungssumme dem Neuwert des zu versichernden Hausrats entsprechen – dies ist jedoch eine recht mühselige Angelegenheit. Eine ungenaue Wertermittlung kann jedoch schnell zu einer eventuellen Unterversicherung führen. Wer mit seiner Assekuranz einen Unterversicherungsverzicht vereinbart, kann diesem Szenario vorbeugen. Dieser besagt, dass der Versicherer im Falle eines eventuellen Schadens nicht überprüft, wie hoch der Wert des versicherten Hausrats tatsächlich ist.

Meist wird bei einem Unterversicherungsverzicht in der Hausratversicherung mit einer Mindestversicherungssumme von rund 650 Euro pro Quadratmeter (m²) gerechnet – bei einer Wohnfläche von 50 m² ergibt sich damit eine ungefähre Mindestversicherungssumme von 32.500 Euro.

Im Normalfall reicht diese Summe aus, um die anfallenden Schäden abzudecken. Versicherungsnehmer sollten jedoch beachten, dass die Mindestversicherungssumme gleichzeitig auch die maximale Deckungssumme ist. Bei einem höheren Wert der Gegenstände, müsste die Hausratversicherung folglich nur die Mindestversicherungssumme leisten. Gerade bei wertvollen Gemälden oder Skulpturen empfiehlt es sich daher, eine zusätzliche Kunstversicherung abzuschließen.

Eine günstige Hausratversicherung durch Vergleich

Um die besten Angebote zur Hausratversicherung finden zu können, sollten alle Versicherungswilligen vor einem eventuellen Abschluss der Police die Hausratversicherungen vergleichen. Denn durch einen Hausratversicherung Vergleich lassen sich nicht nur die verschiedenen Versicherungsoptionen auswählen, sondern auch die attraktivsten Beiträge für maximalen Versicherungsschutz finden.

Führen Sie einfach schnell den Hausratversicherung Vergleich durch und zahlen Sie bis zu 60 Prozent weniger für den Versicherungsschutz! Nach dem Vergleich können User auch direkt per Online-Antrag zum Versicherungsunternehmen ihrer Wahl wechseln – oder sich vorher ein schriftliches Angebot zusenden lassen.

Kostenlose Hotline

0800 - 755 455 413
Mo. bis Fr. 8:00 - 20:00 Uhr
Gerne beraten Sie unsere Experten kostenlos und ganz unverbindlich!

Hausratversicherung

  • Schutz vor Risiken wie Feuer, Hagel, Sturm, Wasser
  • Bis zu 60% weniger Beitrag
  • Deckungserweiterungen möglich