Hundehaftpflicht Leistungen

Nachdem es immer wieder zu gravierenden Sach- und Personenschäden kommt, die von Hunden verursacht werden, haben viele Länder und Kommunen mittlerweile scharfe Gesetze verabschiedet. Da die Gefahrenabwehr in diesem Bereich Ländersache ist, gibt es keine bundeseinheitliche Regelung für das Halten von Hunden. Niedersachsen hat als letztes Land am 1.Juni 2011 durch eine Gesetzesnovelle unter anderem eine Versicherungspflicht für Hunde eingeführt.

Hundehaftpflichtversicherung: Leistungen vergleichen, Geld sparen

Auch wenn Niedersachen Besitzern von Hunden für den Abschluss einer Hundehaftpflichtversicherung eine Übergangsfrist bis 2013 eingeräumt hat, sollten sich niedersächsische Hundebesitzer (wie alle anderen) über die genaue Gesetzeslage und die verschiedenen Versicherungsmodelle informieren. Beim Abschluss einer Hundehaftpflicht sind vor allem der Leistungsumfang und die Höhe der Deckungssumme zu beachten. Eine Haftpflichtversicherung für Hunde sollte mindestens die folgenden Szenarien abdecken:

  • Schadenersatzzahlungen (Personen-, Vermögens- und Sachschäden sowie Invalidenrenten)
  • Das Hüten des Hundes durch dritte Personen
  • Versicherungsschutz für die Teilnahme an Veranstaltungen, Hundeschulen oder Wettbewerbe (z.B. Hundeschau oder Agility)
  • Auslandsaufenthalte von mindestens 6 Monaten Länge
  • ungewollter Deckakt

Wichtig: Die Deckungssummen sind immer ausreichend hoch anzusetzen. Andernfalls muss der Versicherungsnehmer im Schadenfall die Mehrkosten übernehmen, die die vertraglich zugesicherte Versicherungssumme übersteigen.

Ausschlüsse bei der Hundehaftpflicht

Darüber hinaus sollten Versicherungsnehmer aufmerksam die Vertragsbedingungen lesen. In der Regel enthalten Versicherungsverträge sogenannte Ausschlüsse, also Bedingungen, unter denen der Versicherungsschutz nicht wirkt. Beispielsweise versichern viele Anbieter von Hundehaftpflichtversicherungen keine Tier, die gewerblich oder als Nutztiere verwendet werden. Zudem deckt eine Hundehaftpflicht keine Eigenschäden ab.

Auch Hunde, die als Kampfhunde oder als aggressiv eingestuft wurden, können in der Regel nicht oder nur mit einer speziellen Police versichert werden. Viele Bundesländer haben eigene Rassenlisten, daher ist eine allgemeine Aussage über den Ausschluss von Hunderassen nicht möglich. In solchen Fällen sollten sich Hundebesitzer bei der zuständigen Behörde über Ihren Hund genau informieren, bevor sie eine Versicherung abschließen.

Eine günstige Hundehaftpflicht dank Versicherungsvergleich

Mit einem kostenlosen und unabhängigen Vergleich kann sich jeder Hundebesitzer eine passende und günstige Hundehaftpflichtversicherung heraussuchen lassen. Für Hundebesitzer aus ländlichen Gegenden, wo Hunde leicht Zugang zu Gärten, Garagen oder Wohnraum haben, bietet sich eine Hundehaftpflichtversicherung an, die Mietsachschäden mit abdeckt.

Im Schadenfall kann eine Hundehaftpflicht viel Geld und Ärger sparen. Daher sollte jeder verantwortungsbewusste Hundebesitzer sie auch dann abschließen, wenn keine Versicherungspflicht besteht. Um den genauen Überblick über die verschiedenen Versicherungsmodelle zu behalten, lohnt sich ein unverbindlicher Versicherungsvergleich.

Kostenlose Hotline

0800 - 755 455 411
Mo. bis Fr. 8:00 - 20:00 Uhr
Gerne beraten Sie unsere Experten kostenlos und ganz unverbindlich!

Hundehaftpflicht

  • Pflicht in vielen Bundesländern
  • Schutz vor Schadenersatzforderungen
  • Bis zu 70 Prozent online sparen