KFZ Sonderkündigungsrecht

Kfz Versicherung vergleichen

Bei KFZ-Policen fiebert das Versicherungsgewerbe alljährlich dem 30. November entgegen. Da die meisten Verträge zum Jahresende auslaufen, ergibt sich mit regulärer Kündigungsfrist der letzte Tag im November als der universelle Stichtag für den Wechsel der KFZ Versicherung. Hat ein wechselwilliger Kunde zu diesem Datum nicht reagiert, verlängert sich sein Kontrakt automatisch um weitere zwölf Monate.

Wer für seine Police eine andere Laufzeit vereinbart oder knapp den Stichtag versäumt hat, kann folglich nicht von den günstigen Konditionen des Wettbewerbs zum Jahresende profitieren. Allerdings gibt es auch hier ein Sonderkündigungsrecht, welches die Auflösung des Vertrags außerhalb regulärer Fristen erlaubt. Es greift in verschiedenen Szenarien.

KFZ Sonderkündigungsrecht nach einem Schaden

Was die Wenigsten wissen: Jedes Mal, wenn Ihre KFZ Versicherung einen Schaden reguliert, haben Sie das Recht auf eine außerordentliche Kündigung des Vertrages. Dabei ist es irrelevant, ob die Assekuranz tatsächlich Schadenersatz gezahlt hat. Auch bei der Abwehr von Ansprüchen gilt ein Schaden als reguliert und ermöglicht somit den Ausstieg aus dem laufenden Vertrag.

Allerdings gibt es auch hier eine Frist: Die außerordentliche Kündigung muss innerhalb von vier Wochen nach der Schadenregulierung eingegangen sein.

KFZ Sonderkündigungsrecht nach Beitragserhöhungen

Das zweite klassische Szenario für das KFZ Sonderkündigungsrecht ist die Erhöhung der Prämie ohne gleichzeitige Steigerung des Leistungsumfangs. Am häufigsten geschieht dies durch die Neueinstufung von Fahrzeug oder Wohnort in eine andere Typ- oder Regionalklasse.

Jeden Oktober veröffentlicht der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft Empfehlungen für die Kategorisierung aller Fahrzeugmodelle in bestimmte Typklassen. In der Regel übernehmen die Assekuranzen vorbehaltlos diese auf aktuellen Unfallstatistiken basierende Taxonomie. Sollte Ihr Auto damit in eine höhere Klasse eingestuft werden, greift auch hier das Sonderkündigungsrecht für die KFZ Versicherung.

Vergleichbar dazu existiert für den Wohnort des Versicherungsnehmers das System der Regionalklassen, welches lokale Unfallstatistiken systematisiert. Verteuert sich Ihre Police durch eine veränderte Einstufung Ihres Wohnorts, haben Sie ebenfalls das Recht auf außerordentliche Kündigung. Ein Sonderkündigungsrecht besteht hingegen nicht, wenn Sie an einen teureren, weil höher eingestuften, Ort umziehen.

Auch hier haben Versicherte eine Kündigungsfrist von vier Wochen nach Erhalt der entsprechenden Information. Im Übrigen ist die Assekuranz verpflichtet, ihre Kunden rechtzeitig über Änderungen der Vertragsbedingungen in Kenntnis zu setzen. Meistens geschieht dies in Form einer ausführlichen Gegenüberstellung der alten und neuen Konditionen.

Mit dem neuen Auto eine günstige Versicherung abschließen

Wer ein neues Auto kauft, muss sich auch innerhalb der Vertragslaufzeit der KFZ Versicherung keine Gedanken über Fristen und Sonderkündigungsrechte machen. Sobald Sie Ihr altes Gefährt bei der Zulassungsstelle abmelden, erlischt auch der bisherige Versicherungsschutz: Die Behörde kümmert sich um die Kündigung der Police. Allerdings hält doppelt meist besser – Vorsichtige sollten trotzdem die Assekuranz über den Fahrzeugwechsel informieren.

Ist der Weg frei für die neue, günstige KFZ Versicherung, hilft Ihnen unser KFZ Versicherungsvergleich bei der Suche nach dem Top-Anbieter. Die Technik vergleicht 180 Tarife und ermöglicht ein Sparpotenzial von bis zu 800 Euro im Jahr.

Kostenlose Hotline

0800 - 755 455 410
Mo. bis Fr. 8:00 - 20:00 Uhr
Gerne beraten Sie unsere Experten kostenlos und ganz unverbindlich!

KFZ Versicherungsrechner

Ortskennzeichen:
TÜV Süd
z.B. M für München

KFZ Versicherung

  • Über 200 Autoversicherungstarife vergleichen
  • Bis zu 800 EUR pro Jahr sparen
  • Unverbindlicher und kostenloser Vergleich