Motorradversicherung berechnen

Motorradversicherung Vergleichsrechner

Wie bei der Autoversicherung besteht auch bei Policen für Motorräder ein enormes Sparpotenzial. Mit einer günstigen Versicherung zahlen Sie bis zu 65 Prozent weniger als für teurere Varianten – und das jedes Jahr. Das bedeutsamste Instrument bei Suche nach der idealen Motorradversicherung ist ein unabhängiger Vergleichsrechner, der sekundenschnell alle relevanten Tarife anhand ihrer individuellen Anforderungen vergleicht. Wir erklären die wichtigsten Schritte, wenn Sie ihre Motorradversicherung berechnen möchten.

Fahrzeug und Versicherungsnehmer als Berechnungsfaktor

Wenn Sie die Kosten einer Motorradversicherung berechnen möchten, zählen unabhängig vom Umfang der Police oder der Preispolitik eines Unternehmens bestimmte Merkmale von Versicherungsnehmer und Fahrzeug. Anders als bei der Autoversicherung gibt es für Motorräder keine an Unfallstatistiken gebundene Typklasse. Stattdessen zählt hier die Leistung des Zweirads – je stärker desto teurer. Aus diesem Grund müssen Sie im EINSURANCE Vergleichsrechner Hubraum und Pferdestärken des Motorrads mit angeben.

Beim Versicherungsnehmer sind hingegen gleich zwei Faktoren relevant, wenn Sie ihre Motorradversicherung berechnen möchten. Zum einen spielt die Unfallstatistik am Wohnort des Kunden eine große Rolle. Nicht überall passieren gleich viele Unfälle und über die sogenannte Regionalklasse hat diese Wahrscheinlichkeit Einfluss auf die Kosten der Police. Wohnen Sie in einer Großstadt, bezahlen Sie wahrscheinlich mehr für die Versicherung als bei einem geruhsamen Leben auf dem Land. Deshalb fragen wir Sie beim Versicherungsvergleich nach Ihrer Postleitzahl.

Die zweite wichtige Komponente beim Versicherungsnehmer ist der Zeitraum der Unfallfreiheit. Je länger Sie ohne Versicherungsschaden fahren, desto günstiger wird die Motorradversicherung.

Motorradversicherung berechnen und Leistungen wählen

Die Beitragshöhe richtet sich allerdings nicht nur nach dem individuellen Unfallrisiko der Konstellation Mensch/Fahrzeug. Wollen Sie die Kosten ihrer Motorradversicherung berechnen, ist darüber hinaus selbstverständlich auch der Leistungsumfang der Police von großer Relevanz.

Wer sein Bike auf öffentlichen Straßen fahren möchte, benötigt mindestens die gesetzlich vorgeschriebene Haftpflichtversicherung. Zweck dieser Versicherung ist primär der Schutz von Unfallopfern: Mit der Haftpflicht wird ausreichend Liquidität für die Zahlung von Schadenersatz garantiert; gleichzeitig bewahrt sie den Schuldigen vor existenzbedrohenden finanziellen Forderungen. Als vorgeschriebener Minimalschutz ist die Haftpflicht eine besonders günstige Motorradversicherung.

Die Kaskoversicherung erweitert die Schutzleistungen einer KFZ Police auf das eigene Fahrzeug. Als Teilkasko haftet sie bei Schäden durch höhere Gewalt, allen voran durch Diebstahl, Feuer, Glasbruch, Wildkollisionen, Marderbiss und Naturgewalten (Blitzschlag, Hagel, Sturm und Überschwemmung). Die Vollkaskoversicherung beinhaltet den vollen Umfang der jeweiligen Teilkasko, bietet aber zusätzlich noch die Haftung für Schäden am eigenen Fahrzeug durch selbstverschuldete Unfälle oder Vandalismus. Bereits wenn Sie die Motorradversicherung berechnen, sollten Sie sich für den passenden Leistungsumfang entscheiden.

Optimales Paket dank Motorradversicherung Vergleich

Mit dem EINSURANCE Versicherungsvergleich können Sie innerhalb weniger Minuten die Motorradversicherung berechnen und die günstigsten Tarife herausfinden. Sie geben einfach nur die relevanten Eckdaten ein und der Online-Rechner zeigt Ihnen in Sekundenschnelle eine Übersicht der interessantesten Angebote.

Kostenlose Hotline

0800 - 755 455 417
Mo. bis Fr. 9:00 - 18:00 Uhr
Gerne beraten Sie unsere Experten kostenlos und ganz unverbindlich!

Motorradversicherung

  • Unverbindlicher und kostenloser Vergleich
  • Bis zu 65 Prozent sparen
  • Online-Antrag möglich