Günstige Motorradversicherung

Motorradversicherung Vergleichsrechner

Für die meisten Motorradfahrer ist das Zweirad ein heiß geliebtes, aber nicht ganz billiges Hobby: In der Regel will neben dem Bike ein Auto unterhalten werden, oft haben Partner oder Kinder noch ein weiteres Fahrzeug. Neben der Steuer werden damit natürlich mindestens zwei Versicherungen fällig.

Schon bei einer Police können Sie richtig sparen – bei mehreren Versicherungen ist das Einsparpotenzial noch viel wichtiger. Wir verraten, wie Sie eine günstige Motorradversicherung erhalten und was beim Abschluss zu beachten ist.

Individueller Schutz muss nicht teuer sein

Wie bei der Autoversicherung existiert für Motorräder ebenfalls kein einheitlicher Versicherungsschutz. Der Gesetzgeber verlangt eine Haftpflichtversicherung, ansonsten darf das Motorrad nicht auf öffentlichen Straßen bewegt werden. Mit der Versicherungspflicht soll garantiert werden, dass ein Unfallverursacher genügend Liquidität besitzt, um die Ersatzforderungen für Personen-, Sach- und Vermögensschäden zu begleichen.

Kunden, denen dieser Mindestschutz genügt, erhalten mit der gesetzlichen Haftpflicht eine günstige Motorradversicherung. Nicht in den Leistungen inbegriffen ist hierbei der Schutz des eigenen Motorrads – dafür gibt es die optionale Kaskoversicherung in den zwei üblichen Varianten.

Die Teilkasko schützt das Zweirad dabei vor Schäden durch höhere Gewalt: Auch eine günstige Motorradversicherung enthält immer Schutzleistungen gegen Diebstahl, Feuer, Glasbruch, Marderbiss, Wildkollisionen und die Folgen von Naturgewalten (Blitzschlag, Hagel, Sturm, Überschwemmung). Darüber hinaus gibt es natürlich auch entsprechend teurere Policen mit größerem Umfang. Eine Vollkaskoversicherung wiederum erweitert das Leistungsspektrum einer Teilkasko um die Haftung für Schäden am eigenen Auto bei selbstverschuldeten Unfällen oder Vandalismus.

Prämienberechnung für eine günstige Motorradversicherung

Abhängig vom Umfang der Police und der Ausrichtung einer Assekuranz gibt es generell immer günstige und weniger günstige Motorradversicherungen. Darüber hinaus haben bestimmte Faktoren bei Versicherungsnehmer und Fahrzeug Einfluss auf die Kosten der Versicherung. Jedes Unternehmen lässt sich bei der Festsetzung der Prämie von der Wahrscheinlichkeitsrechnung leiten: Je wahrscheinlicher ein Unfall aufgrund bestimmter Umstände erscheint, desto teurer die Police.

Anders als beim Auto zählt für eine günstige Motorradversicherung allerdings nicht die Unfallstatistik eines bestimmten Fahrzeugtyps (die Typklasse). Stattdessen gilt weiterhin die Motorisierung als wichtiges Merkmal bei der Beitragsbestimmung – je stärker die Maschine, desto teurer die Police. Beim künftigen Versicherungsnehmer ist über die Regionalklasse immer der Wohnort relevant: Abhängig von der lokalen Unfallstatistik kann eine Motorradversicherung dementsprechend günstig oder teuer sein. Für Haftpflicht und Vollkasko zusätzlich von Relevanz ist der Zeitraum der Unfallfreiheit (Schadenfreiheitsklasse). Wer lange ohne Schaden gefahren ist, bekommt mit Sicherheit eine günstige Motorradversicherung.

Motorradversicherungen unbedingt vergleichen

Bei jeder KFZ Versicherung lohnt sich ein ausführlicher und unabhängiger Versicherungsvergleich – so auch beim Motorrad. Mit einem Sparpotenzial von bis zu 65 Prozent und der Möglichkeit zum komfortablen Online-Antrag helfen wir Ihnen dabei, eine günstige Motorradversicherung zu finden.

Kostenlose Hotline

0800 - 755 455 417
Mo. bis Fr. 9:00 - 18:00 Uhr
Gerne beraten Sie unsere Experten kostenlos und ganz unverbindlich!

Motorradversicherung

  • Unverbindlicher und kostenloser Vergleich
  • Bis zu 65 Prozent sparen
  • Online-Antrag möglich