Arbeitsrechtsschutz

Wird durch fehlerhaftes Arbeiten ein Liefertermin versäumt oder ein defektes Produkt ausgeliefert, können auf Unternehmer hohe Entschädigungsforderungen zukommen; Arbeitnehmern droht gar die Kündigung. In solchen existenzbedrohenden Rechtsfällen hilft ein privater Rechtsschutz als Voraussetzung für den Abschluss einer Arbeitsrechtsschutzversicherung. Gleiches gilt beim Mietrechtsschutz: Ein Privatrechtsschutz wird stets nach dem Bausteinprinzip abgeschlossen. Beim Arbeitsrechtsschutz unterscheiden Versicherungsunternehmen zwischen Policen für Selbständige und Nichtselbstständige.

Arbeitsrechtsschutz für Selbstständige

Selbstständige sollten sich genau informieren, welche Form von Arbeitsrechtsschutz sie benötigen. Weltweit tätige Unternehmen benötigen eine Rechtsschutzversicherung, die auch internationale Rechtsfälle abdeckt.

Ein anhängiges Gerichtsverfahrens in den Bereichen Arbeits- oder Schadenersatzrecht verursacht meist hohe Kosten. Schon die Verfahrenseröffnung kann das Ende eines Unternehmens bedeuten. Gemessen an den potentiellen Gefahren und Kosten lohnt sich eine Arbeitsrechtsschutzversicherung für jeden Unternehmer.

Der Arbeitsrechtsschutz übernimmt die Kosten für Gerichtsverfahren, Zeugenvorladungen, Rechtsanwälte und Gutachter. Bei einem privaten Arbeitsrechtsschutz bestehen Leistungsansprüche für die in der Versicherungspolice eingetragene gewerbliche, freiberufliche oder sonstige selbständige Tätigkeit. Funktionell erstreckt sich der Arbeitsrechtsschutz bei Selbstständigen auf die Wahrnehmung von Rechtsinteressen des Versicherungsnehmers und der mitversicherten Personen (z.B. der Ehefrau).

Arbeitsrechtsschutz für Nichtselbstständige

Für Arbeitnehmer hat der Abschluss einer Rechtsschutzversicherung den gleichen Nutzen wie für Selbstständige. Angestellte Arbeitnehmer sollten allerdings aus einem weiteren wichtigen Grund eine Arbeitsrechtsschutzversicherung abschließen: Ein Angestellter, der nicht im öffentlichen Dienst arbeitet, unterliegt einem erhöhten Kündigungsrisiko. Durch die Kombination von Privat- und Arbeitsrechtsschutzversicherung besteht für Privat- und Berufsleben des Versicherungsnehmers (inklusive des mitversicherten Personenkreises) ein umfassender Versicherungsschutz.

Wird einem Nichtselbständigen ein gesetzlicher Leistungsanspruch vorenthalten, kann sich dieser mit Hilfe seiner Arbeitsrechtsschutzversicherung dagegen zur Wehr setzen. Vor allem in Zeiten betrieblicher oder institutioneller Sparmaßnahmen erscheint ein umfassender privater Arbeitsrechtsschutz sinnvoll. Auch wenn der Kündigungsschutz in Deutschland nach wie vor stark ist, bedarf es finanzieller und juristischer Hilfe, diesen notfalls über mehrere Gerichtsinstanzen hinweg einzuklagen.

Ein günstiger Arbeitsrechtsschutz dank Versicherungsvergleich

Ganz gleich, ob es um Abmahnung, Kündigung, Versetzung, Lohn, Urlaubsansprüche, Weihnachtsgeld, die Herausgabe von Arbeitspapieren, Zeugniserteilung, Abfindungen, Mutterschutz oder die Geltendmachung von Schadenersatzansprüche geht – mit einer Privat- und Arbeitsrechtsschutzversicherung kann jeder Erwerbstätige seine Rechte professionell und kostengünstig wahrnehmen.

Weder der Privat- noch der Arbeitsschutzrecht umfasst die Verteidigung, Wahrung und Geltendmachung rechtlicher Interessen als Eigentümer, Halter, Erwerber, Mieter, Leasingnehmer und Fahrer eines Motorfahrzeuges. Für die Abdeckung dieser Bereiche bedarf es eines Verkehrsrechtsschutzes. Vergleichen Sie daher die unterschiedlichen Formen und Leistungen einer privaten Rechtsschutzversicherung. Durch einen kostenlosen und neutralen Versicherungsvergleich sparen sie sich viel Geld und Ärger.

Kostenlose Hotline

0800 - 755 455 412
Mo. bis Fr. 8:00 - 20:00 Uhr
Gerne beraten Sie unsere Experten kostenlos und ganz unverbindlich!

Rechtsschutzversicherung

  • Ergebnisse sofort online
  • Rechtsschutz für Privat, Beruf, Verkehr
  • Vergleich ist unverbindlich und kostenlos