Risikolebensversicherung ohne Gesundheitsprüfung

In Deutschland gibt es seit dem 17.3.2010 keine Risikolebensversicherung mehr ohne Gesundheitsprüfung. Versicherungen, die weiterhin eine Risikolebensversicherung ohne Gesundheitsprüfung anbieten, sind daher unseriös und sollten vorsichtig geprüft werden.

Alternativen zur Risikolebensversicherung sind Kapitallebens- oder fondsgebundene Rentenversicherungen. Diese Versicherungsformen werden oftmals ohne Gesundheitsprüfung angeboten, dienen jedoch der Vermögensbildung bzw. kombinieren Kapitalbildung mit Todesfallschutz.

Günstige Risikolebensversicherung, sicherer Todesfallschutz

Eine Risikolebensversicherung dient allerdings nicht der Kapitalbildung, sondern ist ein reiner Todesfallschutz. Deshalb ist auch eine Gesundheitsprüfung notwendig. Anspruch auf die vertraglich vereinbarte Versicherungsleistung besteht nur im Todesfall. Der Vorteil einer solchen Lebensversicherung: Hinterbliebene sind schon mit einer günstigen Versicherungsprämie vom ersten Tag der Vertragslaufzeit an finanziell abgesichert. Der Versicherungsnehmer kann damit Familienangehörige, Geschäftspartner, aber auch Tilgungsraten von Darlehen absichern.

Wichtig ist, die Versicherungssumme und Vertragslaufzeit ausreichend hoch und lange zu wählen. Andernfalls könnte der vertraglich abgesicherte Personenkreis am Ende nicht von der Versicherung profitieren. Besonders da die Beiträge einer Risikolebensversicherung im Vergleich zu kapitalbildenden Lebensversicherungen äußerst preiswert sind, sollte der Versicherungskunde bei beidem nicht sparen.

Die Tarife der Risikolebensversicherung bestimmen sich nach der Form der Versicherung und den individuellen Risikofaktoren des Versicherungsnehmers. Daher ist für den Abschluss einer Risikoversicherung eine Gesundheitsprüfung unumgänglich.

Beitragshöhe und Gesundheitsprüfung

Der monatliche Versicherungsbeitrag richtet sich nach der Form der Versicherung (klassisch, fallend oder verbunden), der Höhe der Versicherungssumme, der Laufzeit und nach persönlichen Merkmalen. Dazu gehören Eintrittsalter, Geschlecht und Gesundheitszustand. Ist der Versicherungsnehmer beispielsweise Raucher, chronisch krank oder in seiner Berufs- und Freizeit erhöhten Unfallrisiken ausgesetzt, wirkt sich das auch auf die Beitragshöhe aus.

Da Frauen gemäß Sterbestatistik eine höhere und Raucher eine niedrigere Lebenserwartung haben, sind die Versicherungsbeiträge für Frauen günstiger und für Raucher teurer. Da der Unterschied meist mehrere hundert Euro beträgt, ist es hilfreich, sich mit einem Rechner einen Überblick über die unterschiedlichen Versicherungstarife zu verschaffen. In bestimmten Fällen entfällt in der Regel der Versicherungsschutz bei

  • Selbstmord,
  • Todesfall des Versicherungsnehmers bei Kriegseinsätzen und
  • Falschangaben beim Vertragsabschluss.

Wer sich für den Abschluss einer Risikolebensversicherung interessiert, sollte sich darauf einstellen das diese ohne Gesundheitsprüfung nicht zu haben ist. Um Geld und Ärger zu sparen ist Versicherungsvergleich unumgänglich.

Versicherungsvergleich Risikolebensversicherung

Übergewicht, erhöhte Blutfettwerte, das Betreiben von Risikosportarten (z.B. Fallschirmspringen, Klettern) oder Rauchen, sämtliche potentiell lebensverkürzenden Aktivitäten, erhöhen den Versicherungsbeitrag. Und um eine Gesundheitsprüfung kommt man nicht herum!

Die Risikolebensversicherung kann bei den meisten Versicherungsunternehmen auch mit anderen Versicherungstypen kombiniert werden (z.B. mit einer Unfall- oder Berufsunfähigkeitsversicherung). Wird auf diese Weise der Versicherungsumfang ausgeweitet, erhöht sich natürlich auch der Versicherungsbeitrag. Daher lohnt sich in jedem Fall ein unverbindlicher und kostenloser Versicherungsvergleich.

Kostenlose Hotline

0800 - 755 455 415
Mo. bis Fr. 8:00 - 20:00 Uhr
Gerne beraten Sie unsere Experten kostenlos und ganz unverbindlich!

Risikolebensversicherung

  • Unverbindlicher, kostenloser Service
  • Anbieterunabhängiger Vergleich
  • Bis zu 80 Prozent sparen