Unfallversicherung Vergleich

Auch wenn niemand ernsthaft damit rechnet: Ein Unfall mit schwerwiegenden gesundheitlichen Folgen kann jederzeit passieren. Gerade für dieses Szenario sollten sich Verbraucher umfassend absichern. Zwar unterliegen Arbeitnehmer, Schüler, Studenten, Auszubildende und Kinder im Kindergarten der gesetzlichen Unfallversicherung, diese greift jedoch lediglich bei Unglücken direkt am Arbeitsplatz oder auf dem jeweiligen Hin- und Rückweg.

Eine Vielzahl der etwa acht Millionen Unfälle, die sich jährlich in der Bundesrepublik Deutschland ereignen, geschieht jedoch innerhalb der Freizeit. Hier empfiehlt sich eine private Unfallversicherung – sie deckt Kosten ab, die beispielsweise für Umbauten der eigenen Wohnung oder das Engagement einer Pflegehilfe anfallen.

Juristisch liegt immer dann ein Unfall vor, „wenn ein plötzlich von außen auf den Körper wirkendes Ereignis unfreiwillig einen Gesundheitsschaden hervorruft“. In diese Kategorie fallen zum Beispiel alle Verkehrsunfälle. Auch Verletzungen, die man sich selbst aufgrund von überhöhter Kraftanstrengung zufügt, werden als Unfälle behandelt. Im Gegensatz dazu sind alle Krankheiten oder auch Behinderungen nach einem Schlaganfall de facto keine Unfälle: Die Beeinträchtigung der Gesundheit ist zwar unfreiwillig, jedoch kann sie nicht auf ein von außen einwirkendes Ereignis zurückgeführt werden.

Das deckt die private Unfallversicherung ab

Neben oben genannten Beispielen kommt eine Unfallversicherung auch für diverse andere Kosten auf. So trägt sie neben den Mehrkosten eines Krankenhausaufenthaltes auch Ausgaben für weitere notwendige ärztliche Behandlungen oder plastische Operationen. Sollte der Versicherungsnehmer im schlimmsten Fall gar berufsunfähig werden, ersetzt die Assekuranz auch das Arbeitseinkommen – egal ob für Arbeitnehmer, Freiberufler oder Selbstständige.

Wer nicht über den Schutz einer Unfallversicherung verfügt, muss selbst für solche Kosten aufkommen. Für Viele kann das leichtden finanziellen Ruin bedeuten. Darum sollten gerade die Hauptverdiener in einem Haushalt nicht auf den Schutz einer privaten Unfallversicherung verzichten. Eine solche Police kann darüber hinaus auch als Ergänzung zu einer vorhandenen Berufsunfähigkeitsversicherung gesehen werden: Sie ist dann besonders sinnvoll, wenn durch ein Unglück eine körperliche Behinderung entsteht, die im Nachgang enorme Kosten verursacht.

Eine private Unfallversicherung ist besonders für Kinder wichtig

Die Frage, für wen sich eine private Unfallversicherung lohnt, lässt sich relativ leicht beantworten: Prinzipiell für Jeden. Es gibt jedoch Bevölkerungsgruppen, für die ein umfassender Schutz durch die Unfallversicherung besonders wichtig ist. Hierzu zählen alle, die zu keinem Zeitpunkt über die gesetzliche Unfallversicherung geschützt werden: Hausfrauen respektive -männer und vor allem Kleinkinder, die keinen Kindergarten besuchen.

Gerade für Kinder ist der Schutz vor den finanziellen Folgen eines Unfalls unerlässlich – schließlich sind sie aufgrund ihrer unstillbaren Neugier und oft mangelnden Vorsicht besonders gefährdet. In vielen Fällen passieren Kindern zudem unvorhergesehene Dinge, die keine Unfälle im klassischen Sinne sind: Beispielsweise könnten die Kleinen versehentlich giftige Flüssigkeiten trinken oder in ihrem Leichtsinn ein tollwütiges Tier streicheln und gebissen werden. Doch auch Nebenwirkungen von Schutzimpfungen können ungeahnte Folgen nach sich ziehen. Hier sollten Sie bei den Versicherungsbestimmungen genau hinsehen, denn viele Assekuranzen sichern diese Risiken bei Kindern nicht ab.

Bleibt ein Kind nach einem Unfall behindert oder wird es gar komplett invalide, kann es künftig zu einem Sozialfall werden, da es nie Einkommen bezieht. Um dieser Situation frühzeitig zu begegnen, sollten Eltern für ihre Kinder eine Unfallversicherung abschließen. Tipp: Auf Wunsch eines Versicherten lassen sich Neugeborene bis zu einem Alter von sechs Monaten über die eigene private Unfallversicherung schützen.

Eine günstige private Unfallversicherung dank Vergleich

Mit dem Unfallversicherung Vergleich finden Verbraucher leistungsstarke und günstige Policen von Top-Anbietern. Der Vergleichsrechner benötigt nur ein paar wenige Angaben zum Versicherungsnehmer und dem präferierten Leistungsvolumen der Police. Schon erstellt der Unfallversicherung Vergleich in kürzester Zeit eine übersichtliche Auflistung der günstigsten Tarife. Versicherungswillige sparen sich so eine mühsame Recherche, bei der von jeder Assekuranz einzeln Angebote eingeholt werden müssen. Wer sich für den Anbieter mit der günstigsten Unfallversicherung entscheidet, kann bei den Beiträgen bis zu 70 Prozent sparen.

Die Private Unfallversicherung können Sie bequem und schnell online abschließen. Natürlich ist es ebenfalls möglich, zuvor ein schriftliches Angebot anzufordern oder sich unter der kostenlosen Hotline von Experten beraten zu lassen. Vergleichen Sie jetzt kostenlos und unverbindlich die Tarife zur Unfallversicherung und sichern Sie sich günstige Policen!

Kostenlose Hotline

0800 - 755 455 416
Mo. bis Fr. 8:00 - 20:00 Uhr
Gerne beraten Sie unsere Experten kostenlos und ganz unverbindlich!

Unfallversicherung

  • Bis zu 70 Prozent Ersparnis
  • Weltweiter Unfallschutz
  • Alle großen Versicherer